News

  • Seine Majestät König Willem-Alexander und Ihre Majestät Königin Máxima statten von Mittwoch, dem 10., bis Freitag, den 12. Oktober 2018 Rheinland-Pfalz und dem Saarland einen Arbeitsbesuch ab. Begleitet werden sie von Außenhandelsministerin Sigrid Kaag. Frau Kaag leitet zugleich eine Handelsmission zu den Themenbereichen Digitalisierung (Schwerpunkt: sichere und digitale Industrie) und Biowissenschaften und Gesundheit (Schwerpunkt: eHealth, Mobilität und Vitalität).

    Rheinland-Pfalz und das Saarland erleben einen Transformationsprozess weg von der alten Industrie hin zur digitalen Wirtschaft. Aufgrund der Geschichte der Region und der Lage an der Grenze zu Luxemburg und Frankreich sind die Entwicklungen in der europäischen Zusammenarbeit in beiden Bundesländern selbstverständlicher Gegenstand der öffentlichen Debatte. Beide Themen kommen während des Besuchs zur Sprache.

    Das Königspaar besucht jedes Jahr ein oder zwei Bundesländer, wobei das besondere Augenmerk den Wirtschaftsbeziehungen gilt.

  • Anlässlich der Connecting Healthcare IT (conhIT) findet am 17. April 2018 die 3. Dutch Digital Health Night in der niederländischen Botschaft statt.

    Programm:

    18:00 Uhr Registrierung
    18:30 Uhr Grußwort des niederländischen Botschafters Webke Kingma
    18:40 Uhr Keynote
    19:05 Uhr Pitch Wettbewerb mit Jurykommentar
    20:10 Uhr Bekanntmachung des Gewinners
    20:15 Uhr Buffet & Netzwerken

    Veranstaltungssprache ist Englisch.

    Veranstaltungsort:
    Botschaft des Königreichs der Niederlande Berlin
    Klosterstraße 50, 10179 Berlin

    →  Zu dieser Veranstaltung anmelden.

     

    @Startups! – Sie möchten Ihr Unternehmen/ Ihre Ideen zum Thema eHealth/ digital HealthCare pitchen?

    Bewerben Sie sich! – Einfach einen kurzen, aussagekräftigen Text über Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung einreichen. Es bedarf keiner umfassenden Erklärungen – Hauptsache die innovative Idee wird deutlich!

    Für die Pitches werden ein paar Minuten und 1 bis 2 Slides max. pro Kandidat zur Verfügung stehen.

    Was haben Sie davon? Sie können Ihre Ideen einem internationalen Fachpublikum vorstellen und erhalten ein direktes Feedback von der qualifizierten Jury. Sowohl niederländische als auch deutsche Medien über diese Veranstaltung berichten.

    Mitglieder der Jury:

    – Aladin Antic, KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V., Geschäftsleiter Infrastruktur und Prozessmanagement
    – Thomas Kleemann, Klinikum Ingolstadt, Leiter der Abteilung Informationstechnologie
    – Ester Zwijnenberg, Logis.P B.V., Account Manager

    Deadline für die Bewerbung zu dem Pitches ist Freitag, der 23. März 2018.

    Bewerbungen (mit vollständigen Kontaktdaten inkl. Webseite) bitte per E-Mail an Herrn Guido Danen, guido.danen(at)tfhc.nl mit info(at)nbso-stuttgart.de in cc.

     

    Die Partner der Veranstaltung sind:

     

     

     

  • Sind Sie aktiv auf dem Gebiet der Schlüsseltechnologien Internet of Things oder Big Data und haben Sie Interesse daran zu erfahren was sich in diesem Bereich in den Niederlanden tut? Dann möchten wir Sie herzlich einladen, an einem der Workshops und Matchmakings mit einer niederländischen Wirtschaftsdelegation in Dresden (27.03.2018) und/oder Berlin (28.03.2018) teilzunehmen, um Kontakte zu interessanten niederländischen Unternehmen zu knüpfen.

    Die Digitalisierung der deutschen und niederländischen Wirtschaft bietet viele Möglichkeiten für innovative datengetriebene Unternehmen, die IKT-relevante Schlüsseltechnologien in ihrem (Produktions-) Prozess einsetzen. Insbesondere für Organisationen, die in den Schlüsseltechnologien Internet of Things (IoT) und Big Data aktiv sind, bieten sich gute Möglichkeiten. Während dieser beiden Veranstaltungen möchten wir Einblicke in beide Märkten geben und deutsche und niederländische Unternehmen und Organisationen miteinander verbinden, um neue Partnerschaften zu entwickeln.

    Die Teilnahme an den Workshops und Matchmakings steht allen Unternehmen und Forschungs- und Wissenseinrichtungen offen, die sich für eine Zusammenarbeit und den Austausch mit niederländischen Organisationen interessieren. Das Programm richtet sich an Unternehmen und Organisationen, die IT- und datenbasierte Lösungen zu den Schlüsseltechnologien Internet of Things und Big Data für verschiedene Branchen entwickeln oder verwenden.

    Jeder Teilnehmer erhält einen individuell mit ihm abgestimmten Gesprächsplan mit potenziellen Geschäftspartnern.

    Möchten Sie auch dabei sein? Dann melden Sie sich bitte bis zum 20. März 2018 an: Programm und Anmeldung

    Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

     

    Deutsch-niederländische Workshops in Dresden und Berlin

    Dienstag 27. März 2018, 9.00-13.30 Uhr
    SAP Deutschland
    Postplatz 1
    01067 Dresden

    Mittwoch 28. März 2018, 12.00-17.30 Uhr
    Botschaft des Königreichs der Niederlande
    Klosterstraße 50
    10179 Berlin

     

    Hintergrund und Ziel Wirtschaftsmission

    Vom 26. bis 28. März 2018 findet eine niederländische Wirtschaftsmission nach Dresden und Berlin statt. Unter der Leitung des niederländischen Wirtschaftsministeriums werden Vertretern aus Industrie, Forschung und Wissenschaftseinrichtungen und den Spitzensektoren Smart Industry und IKT an dieser Mission teilnehmen. Ziel der Wirtschaftsmission ist es, die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Niederlanden und Deutschland im Bereich Digitalisierung und IKT zu stärken.

    Deutschland und die Niederlande bieten viele Möglichkeiten für innovative datengetriebene Unternehmen, die IKT-relevante Schlüsseltechnologien in ihrem (Produktions-) Prozess einsetzen. Insbesondere für Organisationen die in den Schlüsseltechnologien Internet of Things (IoT) und Big Data aktiv sind bieten sich gute Möglichkeiten. Während dieser Delegationsreise möchten wir Einblicke in beide Märkten geben und deutsche und niederländische Unternehmen und Organisationen miteinander verbinden, um neue Partnerschaften zu entwickeln.

    Tags:
    mehr
  • Tags:
    mehr
  • The Dutch School ist eine Kollektiv von innovativen niederländischen edutech Startups mit einem Ziel:

    Der Welt zeigen was die Niederlande an technologischen Innovation für den Bildungsbereich bieten können!

    Auf dem The Dutch School Stand auf der Frankfurter Buchmesse werden 10 Unternehmen innovative Lösungen für alle Aspekte des Lehrens und Lernens zeigen. Diese reichen von Online Tests bis zu Sprachübungen und von komplexer Mathematik hin zu Allgemeinwissen.

    Die niederländische Startups präsentieren neue Technologien für die Verwendung in sowohl traditionellen als auch kreativen Lehrmethoden in Primär-, Sekundär- und Hochschulbildung.

    Aussteller auf dem The Dutch School Stand

    Besuchen Sie uns auf der Frankfurter Buchmesse 2016

    Halle 4.2 / Stand C 69

     

    Tags:
    mehr
  • Das 9. Deutsch-Niederländische Wirtschaftsforrum wird am 14.11.2018 in Mönchengladbach stattfinden.

    Aktuelle Informationen finden Sie am Juni 2018 auf der Webseite der IHK Mittlerer Niederrhein.

    Tags:
    mehr
  • Geschäfte im Nachbarland stehen im Fokus des 2. Deutsch-Niederländischen Wirtschaftsforums in Niedersachsen.

    Besuchen Sie das Deutsch-Niederländische Wirtschaftsforum und entdecken Sie neue Chancen für Ihr Unternehmen bei unseren Nachbarn in den Niederlanden. Es erwartet Sie ein umfangreiches Programm mit hochkarätigen Referenten, Präsentationen, Netzwerkmöglichkeiten und einer Begleitausstellung.

    Neu in diesem Jahr sind die ‚Matchmaking‘ –Gespräche, bei denen Sie direkt mit potentiellen Geschäftspartnern in Kontakt kommen können. Über den Link www.b2match.eu/german-dutch-trade-day-2016-papenburg können Sie Ihr Profil hinterlegen.

    Bitte merken Sie sich den 13.4.2016 vor.

    Wann
    Donnerstag, 13. April 2016
    13:00 – 18:00 Uhr

    Wo
    Forum Alte Werft, Ölmühlenweg 1 – 26871 Papenburg
    Kosten
    Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos

    Kontakt
    Kamer van Koophandel
    Herr Han Smidt han.smidt@kvk.nl
    +31 88-585 1067 / +31 6-20 827677

    Tags:
    mehr
  • Am 13. und 14. April besucht eine Handelsmission mit 100 niederländischen Unternehmen unter Leitung der niederländischen Ministerin für Außenhandel Lilianne Ploumen Bayern. Zweck des Besuches in München und Nürnberg ist die Vertiefung der Handels- und Investitionsbeziehungen sowie die Förderung der Zusammenarbeit insbesondere in den Sektoren High Tech, MedTech und Logistik.

    Tags:
    mehr
  • Der Rotterdamer Hafen führt eine neue innovative Website – Rotterdam Port Connector – ein, sodass potenzielle internationale Kunden in idealer Weise online mit der Rotterdamer Hafenwirtschaft in Kontakt treten können.

    So ist es für Unternehmen mit einem Bedarf im Logistikbereich möglich, online eine entsprechende Anfrage aufzugeben. Die Anfrage kann sich auf einen Bedarf in Hinsicht auf Transport, Lagerung, Umschlag oder eine spezifische Dienstleistung beziehen. Sie geht automatisch bei über 500 Dienstleistern ein, die Mitglied des Rotterdam Port Promotion Councils (RPPC) sind, Unternehmen, die auf diese Anfrage eine Antwort bieten können. Der Antragsteller bleibt dabei anonym; er entscheidet selbst, ob er mit einem Anbieter in Kontakt treten will. „Damit führen wir Angebot und Nachfrage online zusammen und mit Erfolg: inzwischen wurde bereits eine gute Zahl von Anfragen eingereicht, die auch schon zu Geschäftsabschlüssen führten. Über eine solche Plattform verfügte noch kein einziger Hafen“, erläutert RPPC-Direktorin Marjolein Warburg.

    Außer der Möglichkeit einer Anfrage bietet der Rotterdam Port Connector den Unternehmen, die zu einem RPPC-Treffen eingeladen werden, die Möglichkeit, direkt mit den Rotterdamer Dienstleistern in Kontakt zu treten. „Ein schönes Instrument, mit dem unser Dienstleistungsangebot erweitert wird und von dem die Wirtschaft profitieren kann.“

    Die Website Rotterdam Port Connector ist ein Angebot des Rotterdam Port Promotion Councils (RPPC). Diese Organisation wurde 1933 unter dem Namen Stichting Havenbelangen Rotterdam-Europoort gegründet. Er hat eine vermittelnde Stellung für seine Mitglieder, Unternehmen, die in den und für die Häfen von Rotterdam, Dordrecht und Moerdijk tätig sind.

    www.rotterdamportconnector.com

     

     

    Tags:
    mehr
  • Besuchen Sie die Niederlande auf der 66. Internationalen Leitmesse für Mobilität!

    Die RAI-Vereniging – der Interessensverband der niederländischen Fahrzeugindustrie und des Fahrzeughandels – ist zusammen mit AutomotiveNL zum ersten Mal auf der IAA PKW mit einem Holland Pavillon vertreten (Halle 4.1). Teilnehmer sind u.a. NRF, DSM, AWL, SPG, Punch, MTEE, Akzo-Nobel, Prodrive, TASS International, PSS, VIBA, V-tron, AXXOR und Thomas Regout..

    Auch TomTom, Apollo Vredestein und Bosal sowie zwei „Partners for International Business“ mit Schwerpunkt Elektromobilität werden auf der Messe vertretensein. Ziel von „Partners for International Business“ ist es Synergien zu schaffen und zusammen mit deutschen Partnern die Elektromobilität voran zu bringen.

    Aktuelle Entwicklungen und Trends aus der niederländischen Industrie sowie neue Mobilitätskonzepte werden den Besuchern vorgestellt. Der Pavillon ist der “place to be”, um während des traditionellen “Holland Borrel” neue Kontakte zu knüpfen. Dieses Unternehmertreffen findet am 17. September von 15 bis 19 Uhr im Holland Pavillon statt. Dazu werden sowohl niederländische und deutsche Firmen als auch bundesweit angesiedelte Organisationen eingeladen.

    Der Holland Stand wird unterstützt von der Niederländischen Serviceagentur für Unternehmen mit dem  Generalkonsulat der Niederlande in München und dem Netherlands Business Support Office in Frankfurt.

    Wir würden uns freuen, Sie auf der IAA begrüßen zu dürfen!

    Anmeldungen oder Fragen zur Veranstaltung erhalten wir gerne per Email.

     

    AutomotiveNL RAIV

     

    Tags:
    mehr